Uwe Kowski

Texte

In seinen Leinwänden und Aquarellen verbindet Uwe Kowski lineare Struktur und Flächigkeit. Dabei erweitert der gelernte Schriftmaler, der von 1984 bis 1989 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig Malerei studierte, biomorph durch die Farbflächen geführte Linien mit Text und Schriftzügen.

Nach einem ersten Eindruck von Fülle und Vielschichtigkeit entpuppt sich die scheinbar zufällige Üppigkeit als geplantes Kompositionsschema. Allmählich wird das Gerüst deutlich, das die detailreichen Elemente verknüpft und wie ein Koordinatensystem den zeichenhaften Strukturen Halt gibt. Das suchende Auge folgt so einer Reihe von Assoziationen bis es sich orientiert in diesem System der Linien, Zeichen und bewusst gewählten Farbabläufe.

Ein umfassender Überblick über das Werk des Malers Uwe Kowski wurde 2008 in der Einzelausstellung ‚Uwe Kowski. Malerei 2001-2008' in der Kunsthalle Emden gezeigt. Neben den ca. fünfzehn Leinwänden umfasste die bisher umfangreichste Ausstellung des Künstlers auch eine Auswahl von Aquarellen. Anlässlich der Ausstellung in der Kunsthalle Emden erschien die bislang ausführlichste Monografie zu Uwe Kowski.