Christine Hill

Texte

Christine Hill ist Inhaberin der Volksboutique, die sie 1997 auf der documenta X einem größeren Publikum vorstellte und deren Werkstatt sich heute im Prenzlauer Berg, Berlin und in Greenpoint, Brooklyn befindet. Die Volksboutique befasst sich mit Wertkonzepten in unserer Kultur und füllt überkommene Gegenstände wieder mit Bedeutung und Nutzen. Das Projekt zielt darauf ab, die Aufmerksamkeit des Betrachters auf spezifische Objekte und Ereignisse im Leben zu lenken, die als zu alltäglich oder gewöhnlich übersehen werden. Ihr Interesse ist, ausgewählte Gebiete zu definieren, in denen Kunst gelebt werden kann. Als eine Art Hobby-Archivarin und Bibliothekarin, erstellt sie Inventare bestimmter Phänomene des Alltags.
Volksboutique nahm an der von Robert Storr kuratierten Venedig Biennale von 2007 teil. Anlässlich der Biennale wurde die monographische Publikation „Minutes - Work by Christine Hill" veröffentlicht. Herausgegeben wurde sie von Hatje/Cantz, gestaltet von Markus Dreßen und begleitet von Texten von Christine Hill und einem Essay von Rick Moody.
Christine ist Professorin für Moden und öffentliche Erscheinungsbilder an der Bauhaus-Universität Weimar.

Christine Hill. Do-It-Yourself Bauhaus, Martin-Gropius-Bau, Berlin 2009.Ursula Zeller, Leben als Kunst, in: Volksboutique Official Tepmlate. Kunstraum Deutschland des Instituts für Auslandsbeziehungen, Berlin 2007.Frank Eckart, Eröffnungsrede der Ausstellung "Volksboutique Official Template", ifa-Galerie Berlin, 1. November 2007.Volksboutique Manifest

Instagram