Olaf Nicolai

Biografie

Olaf Nicolai

1962
geboren in Halle/Saale
1983-1988
Studium der Germanistik (Diplom)
1992
Promotion (Thema Geste zwischen Expression und Kalkül. Zur Poetik der Wiener Gruppe)
lebt und arbeitet in Berlin

Arbeiten im öffentlichen Raum (Auswahl)

2014
Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz, Ballhausplatz, Wien
Le pigment de la lumière, künstlerische Innengestaltung, neue Bauten der Meisterhäuser Gropius und Moholy-Nagy, Bauhaus Dessau
2010
Gadget, Berlin Brandenburg Flughafen, Berlin  
2002
Campido. Ein Teppich für einen Geologisch 2002en Garten« Platz vor dem Neubau des Geologischen Instituts / Universität Freiburg

Stipendien/Preise

2017
Karl-Sczuka-Preis, Donaueschingen
Wilhelm-Loth-Preis, Darmstadt
2007
Stipendium der Villa Aurora, Los Angeles
2002
Kunstpreis der Stadt Wolfsburg
2000
Fellowship am Hanse- Wissenschaftskolleg, Delmenhorst
Stipendium IASPIS, Stockholm
1999
Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen
1998
PS1 Stipendium, New York
1996
Botho-Graef-Kunstpreis der Stadt Jena für ein Projekt im öffentlichen Raum
Stipendium Villa Massimo (Aufenthalt 1998)
1993
Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes am
Studienzentrum für Kunst und Wissenschaft, Venedig
1992
Stipendium des Deutsch-Französischen Jugendwerks für Bildende Künstler

Projekte

2014
Le pigment de la lumière, mehrteilige, permanente Wandarbeit für die neuen Meisterhäuser Gropius und Moholy-Nagy in Dessau

Einzelausstellungen (Auswahl)

2018
Carillon, Museion, Bozen, Italien
There is No Place Before Arrival, Kunstalle Wien, Österreich
Chant D'Amour, Kunsthalle Bielefeld
„That´s a God-forsaken place; but it´s beautiful, isn´t it?", Kunstmuseum St. Gallen / Lokremise, St. Gallen, Schweiz
2017
Der 673. Morgen, Galerie EIGEN + ART Berlin
2016
Sensory Spaces 10, Museum Boijmans Van Beuningen, Rotterdam, Niederlande
Olaf Nicolai - 7 Postkarten für Innsbruck,
Galerie im Taxispalais, Innsbruck
2014
Studio, via del babuino 125, 2° Piano, 00187, Roma, Andreas Murkudis, Berlin
2013
Escalier du chant / (Innere Stimme), Cour Puget - Musée du Louvre, Paris (Performance)
The Empty House, Museum für Angwandte Kunst, Frankfurt am Main   
2012
Olaf Nicolai - The peacock with his long train appears more like a dandy than a warrior, but he sometimes engages in fierce contests, Kunsthalle Münster, Münster
Twin Talk, Herrenhauser Gärten. KunstFestSpiele Herrenhausen, Hannover
2011
Olaf Nicolai: Escalier du Chant, Pinakothek der Moderne, München
Warum Frauen gerne Stoffe tragen, die sich gut anfühlen, Galerie EIGEN + ART Berlin
SAMANI, temporärer Raum Galerie EIGEN + ART Berlin
2010
Innere Stimme, De Vleeshal, Midddelburg, Niederlande
Gadget, Kunst am BBI, Berlin
faites le travail qu'accomplit le soleil, Kestnergesellschaft, Hannover
Künstlerschaufenster „Conversation Piece", Buchhandlung Walther König, Berlin
Warum Frauen gerne Stoffe kaufen, die sich gut anfühlen, Arbeiterkammer Wien, Österreich
2009
Mirador, Kunstmusem Thurgau, Kartause Ittingen, Schweiz
klang/zeit/räume, Haus ZwischenZeit, Basel, Schweiz
2008
Samani. Some Proposals to Answer Important Questions, Royal Academy of Arts, London, GB
Pour Finir Encore, PAC Padiglione d’Arte contemporanea Ferrara, Ferrara, Italien
Considering a Multiplicity of Appearances in Light of a Particular Aspect of Relevance. Or can art be concrete?, Carolina Nitsch Project Room, New York, USA
Yeux de Paon, Galerie weltecho, Chemnitz
2007
Korallengärten und ihre Magie, Leonhardi-Museum Dresden
Insert 5 – Olaf Nicolai, Kunstverein Hamburg
Durst, La salle de bains. espace d’art contemporain, Lyon, Frankreich
galerie erna hécey, Brüssel, Belgien
„Every day at dusk...“, Kunstverein Langenhagen, Langenhagen
2006
La Lotta, Galerie EIGEN + ART Leipzig
Kunstraum Dornbirn
Maria Colao - a bibliography / Conversation pieces, Museo Praz, Palazzo Primoli, Rom, Italien
2005
The Blondes, Galerie EIGEN + ART Berlin
2004
Odds and Ends, Projektraum enter, Kunstmuseum Thun, Schweiz
Odds and Ends, Lindenau Museum Altenburg
Privacy: A programme of symposia, Protoacademy, Edinburgh, Schottland
2003
Odds and Ends, Casino Luxembourg, Forum d’art contemporain, Luxemburg
Shopping: Blond Tilburg, City Centre/Amsterdam, Stadthouderskade, Niederlande
Un chant d’amour, Volume!, Rom, Italien
2002
Junge Stadt sieht junge Kunst: Olaf Nicolai – Die Flamme der Revolution (liegend in Wolfsburg) , Kunstpreis der Stadt Wolfsburg, Städtische Galerie Wolfsburg
2001
Enjoy Survive Enjoy, migros Museum für Gegenwartskunst Zürich, Schweiz
favorites, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
territories (1, 2, 3), Galerie EIGEN + ART Leipzig
2000
A Portrait of the Artist as a Weeping Narcissus, Galerie EIGEN + ART Berlin
Pantone wall, instrumented and  odds and ends (Editionen 1994 - 2000),
Kunstverein Bonn
... fading in, fading out, fading away ..., Westfälischer Kunstverein Münster
1999
Labyrinth, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig
Parfum für Bäume, International project at the Bundesgartenschau Magdeburg
1998
landschaft. metaphysisch + konkret, Kunstverein Ulm
Modul, Galerie EIGEN + ART Berlin
Ambiente, Museum Junge Kunst Frankfurt/Oder
1997
Projektor (mit Carsten Nicolai), Städtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen
Nature is a work-shop, Galeria SKUC, Ljubljana und Salon Celje, Slowenien
1996
Interieur/Souvenir, Galerie EIGEN + ART Berlin
1995
Schnitt-Muster, Institute of Modern Art, Nürnberg
Interieur, Galerie EIGEN + ART Leipzig
Die Neuaufteilung der Welt (mit Carsten Nicolai), Kunstverein Göttingen
1994
Sammlers Blick, Lindenau - Museum Altenburg
TABLEAU/SPEICHER, Grassi - Museum Leipzig
Private mix, Galerie EIGEN + ART Berlin

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2018
La lampe sur le jour fait une tache..., Echigo-Tsumari Triennale, Japan
Deutschland ist keine Insel, Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Ankäufe von 2012 - 2016, Bundeskunsthalle, Bonn
Pass-Stücke, Galerie für Zeitgenössiche Kunst Leipzig
Griffelkunst Vereinigung e.V, Gutshof Branitz
2017
„IN THE WOODS THERE IS A BIRD...", documenta 14, Athen, Griechenland
Copy Construct,
Cultuurcentrum tentoonstellingszalen, Mechelen, Belgien
Variable Dimensions - Artists and Architecture, MAAT, Lissabon, Portugal
The History Show, Kunstverein Hamburg, Hamburg 
The Kids want Communism, Kunstraum Bethanien, Berllin
Roter Oktober, Kommunismus als Fiktion und Befehl, Neue Sächsische Galerie, Chemnitz, Chemnitz
WHITE COVERS, Frederic de Goldschmidt Collection, Brüssel, Belgien   
2016
Wahlverwandtschaften Deutsche Kunst seit den späten 1960er Jahren, Kunsthalle Arsenals, Riga
LISTEN, Beirut Art Center, Beirut
Das Bauhaus - Alles ist Design, Bundeskunsthalle Bonn 
2015
#allesistdesign, Vitra Design Museum, Weil am Rhein
ARTISTS AND ARCHITECTURE, VARIABLE DIMENSIONS,
Pavillon de l'Arsenal, Paris
Ärger im Paradies
, Kunst- und Ausstellungshalle der Budesrepublik Deutschland, Bonn
Gegen den Strich, dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus, Cottbus
Re-Corbusier, Maison La Roche, Paris, Frankreich
56. Venedig Biennale, Internationaler und Deutscher Pavillon, Venedig Italien
AAA: ART ALTSTETTEN ALBISRIEDEN, Zürich, Schweiz 
2014
8. Berlin Biennale, Berlin
Nouveau Festival,
Centre Pompidous, Paris
Konstellationen 6, Kunstmuseum Thurgau / Kartause Ittingen
To Open Eyes. Kunst und Textil vom Bauhaus bis heute, Kunsthalle Bielefeld, Bielefeld
ROOM SERVICE - Vom Hotel in der Kunst und Künstler im Hotel, staatliche Kunsthalle Baden-Baden
20. Jahre Kunstsammlung der Jenoptik, JENPOTIK, Jena
Sigmund Freud und das Spiel mit der Bürde der Repräsentation, 21er Haus. Museum für Zeitgenössische Kunst, Wien
WIR2 - Der Sinn von Politik ist Freiheit, Klingerforum, Leipzig
Hommage à Klaus Hähner-Springmühl, Kunstsammlungen Chemnitz 
2013
OHNE TITEL - abstrakt / konkret / konstruktiv, Kunsthalle der Sparkasse Leipzig
The present order is the disorder of the future, Museum Kurhaus Kleve - Ewald Matare - Sammlung, Kleve
Z. POINT, Carolina Nitsch Project Room, New York
To Open Eyes. Kunst und Textil vom Bauhaus bis heute, Kunsthalle Bielefeld, Bielefeld
on paper, Galerie EIGEN + ART Berlin
Escalier du Chant, Salzburg Biennale, Museum der Moderne, Salzburg
Tell Me Whom You Haunt, Blain I Southern London, London
Schenkung Herbert Lange. Fotografien von 1925 bis 2009, Kunstsammlungen Chemnitz, Chemnitz
The Feverish Library, Capitain Petzel Berlin, Berlin
Zeichen, gefangen im Wunder. Auf der Suche nach Istanbul heute, Österreichisches Museum für angewandte Kunst (MAK), Wien   
2012
Der Spiegel des Narziss, Galerie im Taxispalais, Innsbruck, Österreich
Garden of Learning, Busan Biennale 2012, Busan, Korea
Wunderkammer, Autocenter, Berlin
Appenzell Biennale, Schweiz
Wide Open School, Hayward Gallery, London, UK
Right to Refusal, Magazin 4, Bregenz, Österreich
Reflecting Fashion, mumok, Wien, Österreich
Labyrinth, GfZK, Leipzig
A Blind Spot, Haus der Kulturen der Welt, Berlin
30 Künstler 30 Räume, Neues Museum, Nürnberg
Der Schwarzmarkt der Übersetzungen - mit zeitgenössischen Kulturen handeln, NGBK, Berlin
Inside a Book a House of Gold: Artists’ Editions for Parkett, UCCA. Ullens Center for Contemporary Art, Beijing, China
Color, Carolina Nitsch Project Room, New York, USA
Arte torna Arte "La contemporaneita e le sue radici", Galleria dell´Accademia, Florenz, Italien
D'après Giorgio, Casa - Museo de Chirico, Rom
KEINE ZEIT - Erschöpftes Selbst/ Entgrenztes Können, Belvedere/21er Haus, Wien
Weather Report, Landesgalerie Linz, Linz
Twin Talk, Herrenhauser Gärten. KunstFestSpiele Herrenhausen, Hannover
SAMANI, Art I Basel - Art Unlimited, Basel,   
2011
Camere #16 La Terza Tigre, RAM radioartemobile, Rom, Italien
Biennale Curitiba, Brasilien
3rd Thessaloniki Biennale of Contemporary Art, Thessaloniki, Griechenland
Spiele im Park, Villa Schöningen, Potsdam
Produced by Migros - Sammlung migros museum für gegenwartskunst,
Kunsthalle Fridericianum, Kassel
Over Your Cities Grass Will Grow, Hidde van Seggelen Gallery, London, UK
CUT SCHERENSCHNITTE. 20 aktuelle Positionen, Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt, Österreich
Tolerabilis, Toskanische Säulenhalle in Zeughaus, Augsburg
Sammlung Bergmeier, Kunstsaele Berlin, Berlin
Blink!, Denver Art Museum, Denver, USA
2010
Unsichtbare Schatten, Bilder der Verunsicherung, MARTa Herford, Herford
Monument for a forgotten future, EmscherKunst2010, Essen
Dockville Festival, Hamburg
Galerie EIGEN + ART Leipzig
Apokalypse now, im Rahmen des Projektes Sidewalk Deli, Kunstverein Hamburg/Internationale Bauausstellung IBA Hamburg, Wilhelmsburg
Cut Scherenschnitte 1970-2010, Kunsthalle Hamburg
The New Décor, Hayward Gallery, London, Großbritannien
Dopplereffekt, Kunsthalle zu Kiel
Vorzeichen - Omen, Städtische Galerie Nordhorn
Film featuring Architecture, deSingle, Internationale Kunstcampus, Antwerpen, Belgien
Journeys with no return, A Foundation, London, Großbritannien/ Galerie Kurt-Kurt,Berlin
Capc ou la vie saisie par l'art, CAPC, musée d'Art contemporain de Bordeaux, Bordeaux, Frankreich
Squatting, erinnern, vergessen, besetzen, Temporäre Kunsthalle Berlin
The forever ending story ,005, Museum of Art & Ideas, Hamburg
2009
All Saints, Centre Hospalitier Saint-Joseph Saint-Luc, Lyon, Frankreich
RIWAQ Biennale, Jerusalem, Israel
Journeys with no Return (JWNR), Akbank Sanat (11. Istanbul Biennale), Istanbul, Türkei
KIOSK. Modes of Multiplication. Ein Archiv zur aktuellen Kunst, Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin
10ºKunst: Harburger Berge, Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg
Nature in a Kit, Mudac, Lausanne, Schweiz
Transitory Objects, Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, Wien, Österreich
Reduction & Suspense, Magazin 4 - Bregenzer Kunstverein
Carte Blanche VII: Prinzip Messe, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
Cui Prodest?, New Galerie de France, Paris, Frankreich
Berlin 2000, Pace Wildenstein, New York, USA
Altenburg: Provinz in Europa, Lindenau Museum Altenburg
The Cassini Cruise, Appr., Maastricht, Niederlande
2008
max bill 100, Haus Konstruktiv, Zürich, Schweiz
Toronto Film Festival 08, USA
New season’s opening, Museum Boijman, Rotterdam, Niederlande
Ritornell, Galerie im Taxispalais Inssbruck, Österreich
Manifesta 7, Rovereto, Italien
Love at first Site, Futura / Goethe Institut, Prag, Tschechien
Sommer bei EIGEN + ART, Galerie EIGEN + ART Berlin
Dressing the message, Sprengelmuseum, Hannover
Wenn ein Reisender in einer Winternacht, Marta Herford, Herford
KIOSK, Galerie ART & Essai, Rennes, Frankreich
Kopfkino, Kunsthaus Dresden
Geo/Metric: Prints and drawings from the Collection, Museum of Modern Art, New York, USA
Collection as Aleph, Kunsthaus Graz, Austria
Arte Bregaglia. Ein Kunstparcours von Maloja bis Chiavenna, Bregell, Schweiz
2007
altenburg: provinz in europa, Lindenau-Museum Altenburg
Destroy Athens, 1st Athens Biennial, Athen, Griechenland
Kopf an Kopf. Serielle Porträtfotografie, Kunsthalle Tübingen
The enforced Dress, Kunstraum Niederösterreich, Wien, Österreich
Nature Design – Von Inspiration zu Innovation, Museum für Gestaltung Zürich, Zürich, Schweiz
I is he, I are they?, Center of Contemporary art in Meymac, Meymac, Frankreich
Say it isn’t so, Weserburg Bremen
Idylle, Phoenix Kulturstiftung/Sammlung Falckenberg; DA2.Domus Artium 2002, Spanien
HALF SQUARE, HALF CRAZY, (À moitié carré à moitié fou), Centre National d'Art Contemporain of the Villa Arson, Nizza, Frankreich
Reality Bites, Mildred Lane Kempert Art Museum, St. Louis, USA; Opelvillen Rüsselsheim
Bestandsaufnahme 2, Städtische Galerie Wolfsburg
Trans(ient) City. Urban Landmarks – Community Life – Urban Lab, The city of Luxembourg/Espace Paul Wurth
The Freak Show, Musée d’Art Contemporain de Lyon, Lyon, Frankreich
2006
Landschaft, Galerie EIGEN + ART Berlin
Klartext Berlin, Kunstraum Niederösterreich, Wien, Österreich
Ordnung + Verführung, Haus Konstruktiv, Zürich, Schweiz
play station, Sprengel Museum Hannover
This is america,!, Central Museum Utrecht, Niederlande
Football exhibition, Centro Cultural Banco do Brasil, Rio de Janeiro, Brasilien
Location Shots, Galerie Erna Hécey, Brüssel, Belgien
Anstoss! Berlin, Kunst macht Welt, Haus am Waldsee, Berlin
2005
Wittgenstein in New York. Stadt und Architektur in der neueren Kunst auf Papier, Berlin Kupferstichkabinett
36 x 27 x 10, White Cube Berlin im ehemaligen Palast der Republik, Berlin
Rundlederwelten, Martin-Gropius-Bau, Berlin
51. Venedig Biennale, Always a little further, Venedig, Italien
Bremer Freiheit, Künstlerhaus Bremen
Nur hier? - 25 Jahre Galerie der HGB Leipzig, HGB Leipzig
Red Riviera Revisited, The Red House Center of Culture and Debate, Sofia, Bulgarien
7. Internationale Sharjah Biennale, Sharjah
25 Jahre Sammlung Deutsche Bank, Deutsche Guggenheim, Berlin
Berlin Alexanderplatz, Urban Art Stories, Berlin
Model Modernisms, Artists Space, New York, USA
Just do it, Lentos Kunstmuseum Linz Museum of Modern Art Linz
Now`s time, Kunsthaus Graz, Österreich
Portrait, Galerie EIGEN + ART Berlin
2004
The joy of my dreams, Internationale Biennale für zeitgenössische Kunst, Sevilla, Spanien
Die Zukunft ist nicht, was sie einmal war, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
Die Zehn Gebote, Eine Kunstausstellung im Deutschen Hygiene-Museum, Dresden
Flirts! Kunst und Werbung, Museion Bozen, Italien
It`s all an Illusion, Migros Museum für Gegenwartskunst
TypO-Writing with Style, Moderna Museet Stockholm, Schweden
Natur ganz künstlich!, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Narcissus : new visions on self representation, Crac Alsace, Frankreich
Idylle, Kunsthaus Baselland, Schweiz
Performative Architektur, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
2003
OUTLOOK, International Art Exhibition Athens, Griechenland
G 2003 -  Un villagio e un borgo accolgono l’arte; Vira Gambarogno e Ascona, Schweiz
Sommer bei EIGEN + ART, Galerie EIGEN + ART Berlin
Form-Specific, Former Army Barracks Metelkova, Museum of Modern Art, Ljubljana, Slowenien
Kunst_Garten_Kunst, Sprengel Museum Hannover
2002
(un)gemalt, Sammlung Essl, Wien, Österreich
Sommer bei EIGEN + ART, Galerie EIGEN + ART Leipzig
Without Consent, Centre d`Art Neuchatel
4. Gwangju Biennale P_A_U_S_E, Korea
(The World May Be) Fantastic, Biennale of Sydney, Australien
Protest! Respect, Kunsthalle St. Gallen, Schweiz
Verbotene Gärten, Wismar, Gartenprojekt
Making Nature, Österreichische Galerie Belvedere, Wien, Österreich
2001
Schattenbilder, Kunstbau am Lehnbachhaus, München
Plug-In. Einheit und Mobilität, Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster
Squatters, Museu Serralves Porto/ Witte de With, Rotterdam, Niederlande
La Biennale di Venezia, Italien
Sous les Ponts, le long de la Riviere ..., Casino Luxembourg, Luxemburg
The (Ideal) Home Show, Gimple Fils, London, GB
Casino 2001, Stedelijk Museum Voor Actuelle Kunst, Gent, Belgien
2000
What if - Art on the verge of architecture and design, Moderna Museet, Stockholm, Schweden
1999
Empty Gardens, Watari-Um Museum Tokyo
landescape out of frame, MIT List Visual Art Centre, Cambridge, MA
Skulpturenbiennale 1999, Münster
Kunst in der Stadt III, Kunsthaus Bregenz
PEACE, migros museum, Zürich, Schweiz
Children of Berlin, PS1 Museum New York, USA
1998
etre nature, Fondation Cartier Paris, Frankreich
grandeur nature, Parc La Courneuve Saint-Denis, Frankreich
berlin biennale, Berlin
1997
documenta X, Kassel
1996
Model/Salon, PS1 Museum, New York, USA
nach weimar, Kunstsammlungen zu Weimar
1994
MORAL, Kunsthalle Basel, Schweiz

Bibliografie (Auswahl)

Kataloge

2008
Olaf Nicolai: Zabriskie Point, 36° 25' 12'' N, 116° 48' 40'' W, December 6, 2008, 0:25 a.m. - 1:03 p.m., 2008.
Olaf Nicolai. Chant d'Amour, Ausst.kat. Futura Prag 2008
Olaf Nicolai: Constantin, Leipzig 2008
2007
Olaf Nicolai: Maria Colao - a bibliography / Conversation pieces, Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2007
2006
Olaf Nicolai: Ballack, Paris  2006
Olaf Nicolai La Lotta, Verlag für moderne Kunst Nürnberg 2006
2005
Olaf Nicolai: The Blondes; Artimo, Amsterdam, 2005
Olaf Nicolai: Tagebuch, München, 06. – 11. Juni 2005, diese Publikation erscheint anlässlich des Projektes Ortstermine, einer Initiative des Kulturreferates der Stadt München 2005
2003
Olaf Nicolai: Rewind – Forward, Ostfildern-Ruit 2003 
2001
Olaf Nicolai: Enjoy / Survive; die gestalten verlag, Berlin 2001
2000
Olaf Nicolai: 30 Farben; Salon Verlag 2000
Olaf Nicolai: Stilleben; Berlin 1999 / 2000
1999
Olaf Nicolai. In: Kunstforum International , Bd. 146/ 1999, S. 200 ff
Olaf Nicolai: Produktion als Performance oder  die Arbeit im Diorama; in: Theater der Zeit, September/ Oktober 1999, Heft 5, S. 22 – 25
Olaf Nicolai: show case;. Verlag für moderne Kunst Nürnberg 1999
1997
Olaf Nicolai: LANDSCHAFT/INTERIEUR;  in: Politics-Poetics - das Buch zur documenta X, Cantz Verlag, Ostfildern 1997 (S.658-660)
Olaf Nicolai: Models; Insert in: documenta documents 2, Cantz Verlag, Ostfildern 1997 (S.47-51)
Olaf Nicolai: Naturalienkabinett und Messe. Gespräch mit Gerhard Theewen; In: Gerhard Theewen (Hg.), Exhibition / Praesentation, Salon Verlag 1997
1994
Olaf Nicolai: Sammlers Blick; Verlag der Kunst, Amsterdam und Dresden 1994

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen:

MoMA, New York
Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, Wien
Städtische Galerie Wolfsburg
Sachsen LB
BIACS Foundation, Sevilla
Denver Art Museum
Friedrich Christian Flick Collection
Migros Museum
Bundeskunstsammlung

Instagram