Nicola Samorì

Text

Samorìs Werke beziehen sich oft auf die italienische Malerei des 17. Jahrhunderts. Seine Stillleben, Porträts und Landschaften entwickeln sich durch enorme technische Fähigkeiten über eine lange Zeitspanne und durch zahlreiche Farbschichten auf Kupfer, Holz oder Leinwand. Aber Samori hält die "fertige" Malerei zurück, zerstört absichtlich die Bildfläche und greift sie mit Messer, Verdünnungsmittel oder den bloßen Händen an. Körperlichkeit und der Körper sind für Samorìs Gemälde wichtig. Durch die Fokussierung auf die Materialität und Künstlichkeit der Bilder negiert Samori klassische Repräsentation und Fragen der Malerei selbst.

Nicola Samorì wurde 1977 in Forli, Italien geboren und studierte an der Accademia d'Arte in Bologna. Sein Werk wurde in zahlreichen internationalen Institutionen und Museen, darunter Einzelausstellungen in der Kunsthalle Tübingen im Jahr 2012 und Trafo Kunsthalle in Stettin, Polen im Jahr 2015 gezeigt. Samorì war auf der 54. und 56. Biennale di Venecia im italienischen Pavillon vertreten.